Zwischen/miete #11: Johanna Maxl

Köln

50733 Köln
26.10.2018
Beginn 21:00 Uhr
Endet um 22:00 Uhr
Gewalt, Popkultur, Schmutz, Feminismus und urbane Slums: Johanna Maxl fasst in ihrem Debütroman das Lebensgefühl einer Generation und blättert durch "Unser großes Album elektrischer Tage" (Matthes & Seitz). „Mit dem Verschwinden Johannas klaffte in jedwedem Raum, den sie eingenommen hatte, ein Loch, eine fette Öffnung, ein Leck“, schreibt Johanna Maxl, „tausende Undichten, durch die die Flut der Ideen sich auf uns warf mit ihrer alles zerschmetternden, ihrer lähmenden Kraft“. In wild wuchernder Sprache berichtet ein Kollektiv aus Kindern von der verschwundenen Mutter, einer faszinierenden Gestalt. Deshalb geht die Gruppe auch auf die Suche und erinnert sich dabei absurder Episoden. Und dem Text gelingt das Kunststück, gleichermaßen gegenwärtig wie zeitlos zu sein – dicht und klug, tieftraurig und witzig zugleich. zwischen/miete ist ein Format für WG-Lesungen – diesmal geht’s allerdings zu einer Sonderausgabe in einen speziellen Raum in Riehl!


50733 Köln
Impressum Datenschutzerklärung AGB